Was sind kolloidale Edelmetalle

Was sind kolloidale Edelmetalle

Was sind kolloidale Edelmetalle

 

 

Kolloidale Edelmetalle sind die stillen Helden unseres Körpers

 

Ein berühmter Philosoph sagte einmal sinngemäß, dass wir, in der Welt der offenbaren Wunder, das größte Wunder selbst darstellen. Wie wahr dieser Gedanke ist, zeigt allein der menschliche Körper.


Leider vergessen viele Menschen, was ihr eigener Körper tagtäglich für sie leistet. Atemzüge werden als selbstverständlich erachtet und auch jeden Herzschlag, jeden Gedanken und jede Bewegung erkennen wir kaum an. Diese Arroganz und Ignoranz geht jedoch spätestens dann verloren, wenn es uns schlecht geht und wir die „Selbstverständlichkeiten“ plötzlich nicht mehr so einfach ausführen können. Erst im Krankheitsfall wachen die meisten auf, nehmen sich große Veränderungen bezüglich der Förderung der eigenen Gesundheit vor und beobachten ihren Körper – ein hochkomplexes, kompliziertes Gesamtsystem.

Und wie in jedem System gibt es prominente und weniger bekannte Elemente, die es zusammenhalten und funktionieren lassen. Wir kennen das Herz sehr gut und auch das Hirn. Wir wissen schon recht viel über den Stoff- und Blutwechsel, Nervenzellen und unser Skelett. Auch die Stoffe der Seele und Launen, die Hormone Adrenalin, Dopamin und Serotonin genießen echten Promistatus und werden mit Bananen und Energykicks gefüttert.

Aber die wirklichen Helden unseres Körpers, nämlich die, die die tägliche Schwerstarbeit verrichten, die uns Konzentration und Kreativität schenken und insgesamt unseren Antriebsmotor und Einklang am Laufen halten, sind still. Über sie wird kaum gesprochen.

Ein Irrtum, denn kolloidale Edelmetalle haben entscheidenden Einfluss auf unser Wohlbefinden, unser inneres Gleichgewicht und unsere Leistungsfähigkeit.

Viele Menschen wissen gar nicht, dass in unserem Körper eine Vielzahl verschiedener Edelmetalle wichtige Funktionen einnehmen. Wussten Sie, dass kolloidales Gold für die Harmonie des Drüsensystems verantwortlich ist und zudem das Nervensystem beruhigt? Oder nehmen wir das Beispiel des  kolloidalen Silbers, welches für die Heilung und Regeneration von beschädigten Geweben sorgt.

 

Und auch die anderen körpereigenen Edelmetalle wie kolloidales Platin (welches Kreativität und Konzentration erhöht), kolloidales Kupfer  (ein wesentlicher Bestandteil wichtiger Enzyme und somit an überlebenswichtigen Körperfunktionen beteiligt) und kolloidales Zink  (das als Bodyguard des Körpers gilt) tragen ihren Teil zu unserem Wunderwerk Körper bei.

Diese kolloidalen Edelmetalle eint allerdings auch noch ein weiteres gemeinsames Ziel – die systematische Körperabwehr!


Überall lauern Keime, Viren, Bakterien und Pilze. Mit jedem Handschlag, jeder Türklinke, jedem Geländer nehmen wir die einen auf und geben die anderen wieder ab. Dass wir trotzdem nicht krank werden, ist nicht etwa ein Wunder, sondern zu großen Teilen die Leistung der körperinneren Edelmetalle.

Und das Beste daran: Im Gegensatz zu Arzneimitteln wie Antibiotika und anderen chemischen Dopingmitteln versorgt uns nicht die Milliarden scheffelnde Pharmaindustrie mit kolloidalen Edelmetallen, sondern wie immer die Natur!

Sie sind von Geburt an fester Bestandteil unseres Körpers und sorgen für dessen Funktionalität und unser Wohlbefinden. Leider bemerken wir ihre Anwesenheit und ihre Leistung erst, wenn sie ausbleiben. Wenn wir depressiv werden, uns erkälten, wenn wir nicht in der Lage sind, uns zu konzentrieren und uns einfach unwohl fühlen.

Erfreulich ist hingegen, dass sich seit geraumer Zeit immer mehr Wissenschaftler und Forscher mit kolloidalen Edelmetallen beschäftigen. Und so verfügen wir mittlerweile über eine Fülle an umfassenden Studien, die alle die Theorien, Berichte und Erfahrungen der Naturvölker wissenschaftlich belegen. Was dazu führt, dass wir heute sagen können:

Wir glauben nicht mehr an die Kräfte der kolloidalen Edelmetalle, wir wissen von ihnen!